Ich geh` einfach a Stückl mit!

Der Schwerpunkt meiner Arbeit liegt in der Stärkung der Bedürfnisse und Ressourcen der Erwachsenen und der Kinder.

Das bedeutet:

  • Für sich selbst und für das Kind Verständnis zu entwickeln und keinesfalls vom Kind durch eine bestimmte Verhaltensänderung die ersehnte Lösung zu erwarten.
  • Den Erwachsenen in einem geschützten Rahmen Wege zu ermöglichen, wie sie in schwierigen Zeiten ihren Kindern ein „Leuchtturm“ sein und bleiben können – das liegt mir am Herzen!

Die körperorientierte Arbeit ermöglicht es mir, nicht die perfekte Lösung für ein Problem griffbereit haben zu müssen oder zu wissen, was für Sie richtig und falsch ist.

Was jeder zu leisten im Stande ist, wenn er den erforderlichen, geschützten und wertfreien Raum erhält, beeindruckt mich immer wieder neu.

In der Begleitung von Erwachsenen und Babys baue ich auf gesunde Anteile und arbeite mit einem Netz von Psychiatern, Psychologen und Institutionen zusammen, an die ich Familien bei Bedarf weiter verweise.

 

 

 

 

Persönlicher Werdegang

Die letzten zehn Jahre lebte ich mit meiner Familie in Südtirol / Italien. Eine der Begegnungen und auch Entscheidungen, die mich besonders bewegt und beeinflusst haben, war die Mitarbeit im nicht direktiven Montessori Kindergarten „Liebeswerk“ in Meran bei Helga und Ingrid Haller. Dort konnte ich jeden Tag immer wieder neu staunen und lernen, was es wirklich bedeutet, aufmerksam und präsent Kinder in ihrem Tun zu begleiten und ihnen wertfrei zu begegnen.

Über eine befreundete Kinderärztin erfuhr ich von dem Ansatz der Emotionellen Ersten Hilfe (EEH). In Brixen / Südtirol begann ich unter der Leitung von Thomas Harms, Barbara Walcher, Notburga Egerbacher-Anker und Lisa Profanter die Ausbildung zur EEH Fachberaterin.  Auf meinem beruflichen und persönlichen Werdegang waren und sind mir diese Menschen wunderbare Begleiter. Neugierig auf mich und das Leben habe ich die Weiterbildung zur EEH Therapeutin abgeschlossen und im Moment bin ich in der Weiterbildung zur bindungsorientierten Körperpsychotherapeutin in Bremen.

Seit 2015 lebe ich wieder in meiner Heimat Unterfranken. Ich bin verheiratet und Mama von zwei Söhnen. Mit meiner Familie lebe ich die Höhen und Tiefen des Alltags. Außerdem begleiten uns ein alter Hund und ein kuscheliger Kater.

Beruflicher Werdegang

  • Krankenschwester
  • Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin
  • Mitarbeiterin im Montessori Kindergarten „Liebeswerk“, Meran / Italien
  • Basic Bonding Gruppenleiterin, Südtirol / Italien
  • Fachberaterin für Emotionelle Erste Hilfe (EEH), Südtirol / Italien
  • Mitarbeiterin im Eltern-Kind-Zentrum, Lana / Italien
  • Tätigkeit in einem bindungsorientierten Krankenhaus auf der Wochenbettstation; Baby Friendly Hospital Initiative (BFHI)
  • Ausbildungsassistentin in der Weiterbildung Emotionelle Erste Hilfe (EEH) für Hebammen, Fulda
  • Schwangerschaft und Geburt in der Babytherapie mit Matthew Appelton, Hude
  • Heilpraktikerin für Psychotherapie nach dem Heilpraktiker Gesetz
  • Therapeutin für Emotionelle Erste Hilfe (EEH)
  • Bindungsorientiere Körperpsychotherapie (BKPT) i. A., Thomas Harms, Bremen
  • Vorsitzende und Gründungsmitglied des Vereins EEH Deutschland e.V.