Einzelbegleitung

Mit der Geburt eines Kindes verbinden wir gewöhnlich positive Gefühle. Doch neben Verbundenheit, Nähe und Liebe können auch Unsicherheit, Hilflosigkeit und Anspannung bei der Geburt eines Kindes auftreten und liegen häufig nahe beieinander.
Das Neugeborene beruhigt sich einfach nicht, die Mutter ist erschöpft von der Geburt, und die ganze Familie ist durch die neue Situation überfordert.  Die Informationen und Ratschläge in diesen Momenten sind vielfältig, oft widersprüchlich und verstärken so die aufgetretene Unsicherheit.

In dieser Zeit der Veränderung begleite ich Sie als werdende Eltern und Familie beispielsweise zu folgenden Themen:

 

  • Unterstützung von Schwangeren und werdenden Eltern bei der Entwicklung einer liebevollen Verbindung zum ungeborenen Kind.
    Ich bin voller Freude und möchte den Kontakt zu meinem Kind stärken.
    Wie schaffe ich es, eine gute Verbindung zu meinem Baby aufzubauen? Was bedeutet das überhaupt? Kann ich eine gute Mutter sein? Kann ich ein guter Vater sein?  Wie soll das mit einem Baby werden?  
  • Begleitung von Eltern, die sich erschöpft und überfordert fühlen.
    Wer bin ich jetzt? Was kommt noch? Wie wird das werden? Ich bin müde und finde einfach keine Ruhe.  Ich habe mir alles anders vorgestellt…
  • Unterstützung von Eltern und deren Babys, die viel weinen und nur schwer zu trösten sind.
    Ich verstehe mein Baby nicht mehr. Mein Baby schaut mich nicht mehr an und wirkt abwesend.  Ich weiß nicht mehr, wie ich mein Baby beruhigen kann – nichts hilft mehr.
  • Hilfe für Eltern, die ablehnende und gewaltvolle Impulse gegenüber ihrem Kind fühlen.
    Ich liebe Dich, doch ich fühle mich erschöpft und ratlos. Du machst mich mit deinem Verhalten wütend. Mein Kind ist mir fremd. Bin ich eine schlechte Mutter oder ein schlechter Vater mit diesen Gedanken und Empfindungen? Kann ich eine gute Mutter, ein guter Vater sein?

  • Begleitung von Eltern und Babys, die überwältigende Geburtserfahrungen verarbeiten möchten und / oder getrennt wurden.
    Was ist eigentlich passiert?  Hätte ich etwas verhindern können? Ich fühle mich hilflos und ausgeliefert. Habe ich mein Baby im Stich gelassen? Kann ich eine gute Mutter, ein guter Vater sein?
  • Unterstützung von Eltern, deren Säuglinge oder Kleinkinder nur wenig oder sehr unruhig schlafen.
    Warum schläft mein Baby nicht?  Wann schläft mein Baby endlich durch? Mein Kleinkind wacht immer noch häufig nachts auf.
  • Begleitung von Eltern, die ihr Kind durch Fehlgeburt oder Todgeburt verloren haben.
    Ich fühle mich traurig und weiß nicht wie es weitergeht. Ich habe noch keine Worte.  Ich wäre dir so gerne eine Mutter, ein Vater gewesen.  Wie gebe ich Dir und mir einen Platz?
  • Begleitung von Wochenbettkrisen zwischen Eltern und dem neugeborenen Kind.
    Wie lange soll ich stillen? Mein Kind trinkt nicht. Bin ich eine schlechte Mutter, weil mein Kind die Flasche bekommt?
    Meine Traurigkeit hört nicht auf. Ich sollte doch glücklich sein.

Ziel meiner Begleitung und Beratung ist es, für Sie einen wertschätzenden und geschützten Rahmen zu schaffen.

Durch gezielte Gespräche, haltgebende Körperberührungen und die Unterstützung der eigenen Selbstwahrnehmung kann der Kreislauf aus Anspannung und Verunsicherung frühzeitig durchbrochen werden.

Dadurch werden gerade Krisen zu Erfahrungen, an denen Eltern gemeinsam mit ihren Kindern wachsen!